Chronik des Schachvereins

5-6 Mannschaft

Inhalt:

Unser Traum wurde wahr "Kreismeistertitel"                                           Abschlusstabelle Saison 06/07

Abschluss einer guten Saison                                                                      Die Tabellenspitze wieder erobert

Unserem gesetzten Ziel ganz Nah                                                                Wir sind wieder da

TSV Plaue zu Gast bei der SG Arnstadt V                                                  Wieder einmal setzten wir uns durch

Ein dunkler Tag für die VI Mannschaft der SG Arnstadt-Stadtilm         

Ein schwerer Kampf zum Sieg                                        


Unser Traum wurde wahr
Alea iacta est (die Würfel sind gefallen) Zitat Gaius Julius Caesar

Wir haben in dieser Saison viele Hoch’s und Tief’s erlebt, mussten oft hart kämpfen und um den Gesamtsieg bangen. Wir haben es geschafft, der Kreismeistertitel gehört uns.

Auf Stefan Glatz am 1.Brett konnten wir uns immer verlassen. Manche schon verloren geglaubte Partie konnte er am Ende noch zu unseren Gunsten entscheiden. Am 2.Brett lies sich Peter Dannhauer von seinen Gegnern keine Angst einjagen. Er spielte die komplette Saison konstant und sicher.

 

 

    

 

     

von links nach rechts : Stefan Glatz, Peter Dannhauer, Wolfram Leuenberg und Ersatzspielerin Diana Strobel

Mannschaftsleiter Wolfram Leuenberg am 3.Brett hat oft in dieser Saison zu Gunsten der Mannschaft auch mal ein Remis in Kauf genommen. Der Erfolg der Mannschaft steht im Fordergrund. Unser Uwe Prieß am 4. Brett erklärte sich kurzfristige dazu bereit in der Mannschaft zu spielen, da der bisherige Stammspieler nicht zur Verfügung stand. Er hatte zu Beginn der Saison ein kleines Startproblem, dies hat sich aber ab dem 2. Spieltag gelegt und den Rest der Saison spielte er sicher.

 

Leider war unserer Uwe Prieß am letzten Spieltag aus gesundheitlichen Gründen verhindert, aus diesem Grund ist er leider auch nicht mit auf dem Mannschaftsfoto vertreten. Er hat aber die ganze Saison über, wie wir alle hart mit um den Kreismeistertitel gekämpft.

Im Hintergrund der V`ten Mannschaft stand auch immer eine nette gute Seele: Sie war immer für uns da, wenn es mal nicht so gut lief. Wir müssen einfach einmal sagen, „Danke“, unserer Ersatzspielerin und Mannschaftsmaskottchen, Diana – Anett Strobel.

zurück zum Inhalt

Diana Strobel


 

Abschluss einer guten Saison

Mit dem 6.Platz in der Gesamtwertung sind wir sehr zufrieden. Als Tabellenletzter der Saison 2005/2006 gingen wir stets als Außenseiter an den Start und jeder dachte, er hat gegen uns ein leichtes Spiel. Mannschaftsleiter ist Sven Kessler, der sich um diese durchweg mit jungen Nachwuchsspielern besetzte Mannschaft kümmert. Der sehr gute 6.Platz in der Abschlusstabelle ist ein Beleg für die gestiegene Leistungsstärke dieser Mannschaft. Im letzten Punktspiel wurde ein Mannschaftsremis erspielt unter erschwerten Bedingungen,

Sportfreund Kessler am 1.Brett spielte gegen M. Hagner eine schwierige Partie. Hagner begann mit einer starken Eröffnung und konnte bis zum Mittelspiel viel Raum gewinnen. Sven hält aber dagegen und kann nach Abtausch die Stellung ausgleichen. Beide einigten sich auf ein friedliches Remis.

 

links: Sven Kessler Mannschaftsleiter

rechts: Sven Weikert

 

     

links: Benjamin Widmann

rechts: Georg Jenoch

 

Benjamin Widmann am 2. Brett spielte eine gute Eröffnung mit starkem Angriffsspiel. In der Hitze des Gefechtes lässt sein Gegner Hoffman seine Dame stehen und Benjamin verwandelt diesen Vorteil zu einem souveränen Sieg. Besonders bei Benjamin ist die erfolgreiche Trainingsarbeit sichtbar.

George Jenoch spielte eine ausgeglichene Partie. Ungefährdet konnte er das Remis sichern, da Sven Weikert, der eigentlich am 3. Brett spielt, aus gesundheitlichen Gründen leider nicht in der Lage war am letzten Punktspiel teilzunehmen.

zurück zum Inhalt

Diana Strobel


 

Die Tabellenspitze wieder erobert

Unser 1. Brett machte seinem Namen wieder einmal alle Ehre. Alle Mannschaftskameraden und Zuschauer mussten bis in die letzten Minuten hinein um das Remis bangen. Zeitweise war die Stellung von Sportfreund Stefan Glatz so schlecht, dass niemand mehr an eine Wende glaubte. Sein Gegner Peukert hatte 5 Mehrbauern auf dem Brett. Als er weiteren Materialvorteil durch eine Springergabel erlangen wollte übersah er aber, dass dieses Feld durch Stefans schwarzen Läufer gedeckt war. Diesen Figurengewinn lies sich Stefan nicht entgehen und damit konnte er die Partie ausgleichen.

 

Glatz & Peukert in den letzten Minuten des spannenden Spieles.

Am 2. Brett stand es eigentlich von Beginn an ausgeglichen. Einem Fehler seines Gegners im Mittelspiel nutze Peter Dannhauer aber konsequent aus. Er jagte den König seines Gegners quer über das ganze Brett, was am Ende zu einer Mattstellung führte.

Wolfram Leuenberg am 3. Brett spielte eine schwierige Partie. Um seinen Gegner in die Enge zu treiben war einiges strategisches Denken erforderlich. Es dauerte ca. 1,5 Stunden bis Wolfram sein Ziel erreichte. In einer klaren Gewinnstellung bot er aufgrund seines angegriffenen Gesundheitszustandes Remis an, welches sein Gegner dankend annahm.

Sportfreund Prieß am 4. Brett machte sich die Unerfahrenheit seines Gegners von Beginn der Partie an zu nutze. Dieser machte einige schwerwiegende Fehler, so dass U. Prieß ein leichtes Spiel hatte. Nach noch nicht mal einer ¾ Stunde Gesamtspielzeit setzte er seinen Gegner Matt.

Mit diesem 3:1 Sieg haben wir die Tabellenspitze erobert und wir können im letzten Punktspiel unser
 Saisonziel „Kreismeister“ aus eigener Kraft erreichen.

Das Fazit dieses Tages lautet „Veni, vidi, vici“  Zitat von: Gaius Julius Caesar

 

neues von unserer VI. Mannschaft

 

Die 6.Mannschaft der SG Arnstadt-Stadtilm hatte gegen die 5. von Blau-Weiß Stadtilm einen schweren Stand. Als einziger konnte einer unserer Nachwuchsspieler, Benjamin Widmann, mit einem Sieg überzeugen. Trotz des Endergebnisses 1:3 ist ein Platz in der Tabellemitte gesichert. Da in dieser Mannschaft ausschließlich Kinder, Jugendliche und Nachwuchstalente eingesetzt werden ist dies ein beachtliches Ergebnis. Sven Kessler kümmert sich als Mannschaftsleiter vorbildlich um diese Kinder und Jugendlichen. Herzlichen Dank dafür.

 zurück zum Inhalt

Diana Strobel


 

Unserem gesetzten Ziel ganz Nah

Nur noch ein halber Brettpunkt und zwei Siege  trennen uns von unserem gesetzten Saisonziel. Nach dem erneuten Sieg am Sonntag den 11.03.2007 gegen die 4.Mannschaft des Ilmenauer SV können wir noch immer aus eigener Kraft Kreismeister werden. Alle schauen auf das nächste Punktspiel gegen die 5`te vom Ilmenauer SV. Im direkten Vergleich mit der bisher führenden Mannschaft wird der Titelkampf entschieden Wir beten mal zur Schachgöttin Caissa das sie es gut mit uns meint.

Die Bilanz der einzelnen Spieler aus der V. Mannschaft

Stefan Glatz am I. Brett 5 ½  Punkte aus 7

Peter Dannhauer am II. Brett 6 ½ Punkte aus 7

Wolfram Leuenberg 4 ½  Punkte aus 7

Uwe Prieß 4 Punkte aus 7  

 

Im Großen und Ganzen spielen wir ziemlich beständig, auch wenn manchmal um jedes Pünktchen auf Gedeih & Verderb gekämpft werden muss. Wir werden nicht aufhören bis wir unser Ziel "Kreismeister" erreicht haben und wenn es uns nicht dieses Jahr gelingt, dann eben in der neuen Saison.

Diana Strobel

zurück zum Inhalt


Wir sind wieder da

Sven Kessler am I. Brett spielte eine ausgeglichne Partie gegen seinen Gegner Lothar Tietze. Am Ende einigten sich die beide auf ein Remis.

Benjamin Widmann am II. Brett spielte eine starke Eröffnung und war seinem jungen Gegner stets überlegen. Die fehlende Spielerfahrung des Ilmenauers war deutlich zu erkennen. Benjamin konnte sein ganzes spielerisches Können anwenden und gewann seine Partie problemlos..

Sven Weikert spielte eine gute Eröffnung und hatte gegen seinen ebenfalls sehr jungen Gegner bald eine Gewinnstellung auf dem Brett. Fehlerlos spielte er seine Partie zu ende und gewann gegen F. Albrecht.

Der Ersatzmann Lauterbach am IV. Brett kam leider nicht zum Zug. Sein Gegner trat nicht an und damit er gewann sein Spiel kampflos.

Diana Strobel

zurück zum Inhalt


Geschenkter Sieg
SG AS V vs. Ilmenau  III

Am 1. Brett spielten  Stefan Glatz und Dr. Zocher vom Beginn an eine unspektakuläre Partie. Da beide in etwa spielerisch gleichstark sind, einigten Sie sich frühzeitig auf Remis.

 

Dannhauer am 2. Brett und Leuenberg am 3. Brett gewannen ihre Partien kampflos.

Uwe Prieß am 4. Brett spielte eine solide Eröffnung. Durch eine kleine Falle im Mittelspiel konnte er einen Bauern gewinnen. Leider  büßte er diesen Vorteil durch eine Unachtsamkeit wenig später wieder ein. In einer eindeutigen Remisstellung wollte keiner mehr einen Gewinnversuch unternehmen. Prieß gegen Börner – Remis.

Diana Strobel

zurück zum Inhalt


 

Ein dunkler Tag für die VI Mannschaft der SG Arnstadt-Stadtilm

(zu Gast beim  Ilmenauer SV IV)  

Am 1. Brett spielte Sven Kessler eine sehr ausgeglichene Partie. Es bestand kaum eine Chance, dass einer der beiden Spieler die Partei für sich entscheiden  könnte. Am Ende  einigten sich A. Sukaylo und Sven auf  Remis. Ein anderes Ergebnis war bei dieser Endstellung auch nicht möglich.

Einer unserer Nachwuchstalente, Benjamin Widmann, spielte eine gute & ausgeglichene Eröffnung. Leider ließ seine Aufmerksamkeit im Mittelspiel  nach und  so konnte sich sein Gegner, J. Peukert, einen Bauern- und Figurenvorteil erspielen. Nach einem weiteren Fehler gab Benjamin die aussichtslose Partie auf.

Sven Weikert am 3. Brett hatte nicht nur Startprobleme in der Eröffnung. Sein Gegner war ihm vom Anfang  bis zum Ende der Partie überlegen. Schließlich lockte J. Straus, Sven in eine Mattfalle mit Dame und Turm auf der Grundlinie.

Georg Jenoch spielte nach einer starken  Eröffnung weiterhin fehlerlos. Nach mehreren kleinen Fehlern seines Gegners, J. Müller, im Mittelspiel konnte Georg das Spiel weiterhin dominieren und zwang ihm schließlich zur Aufgabe.

zurück zum Inhalt                                                                                      Diana – Anett Strobel


 

Ein schwerer Kampf zum Sieg

Die SG Arnstadt – Stadtilm V. zu Gast bei der SG Geschwenda III

 

Einen schweren Kampf hatten unsere Jungs der V. Mannschaft in der Kreisklasse auszukämpfen. Stefan Glatz am 1.Brett spielte eine souveräne Eröffnung. Im Mittelspiel verkalkulierte er sich mit einem Opfer und daraufhin lief die Partie nicht so gut für ihn. Als jeder Zuschauer seine Partie verloren glaubte, schaffte er es, seinen Gegner in eine Bauerngabel zu locken. Das Blatt drehte sich und Stefan spielte seine Partie so souverän zu ende, wie er sie begonnen hatte: Keiner hatte geglaubt das er diese Partie noch hätte gewinnen können, aber S. Glatz ist immer wieder für eine Überraschung gut.

 

Am 2.Brett gewann Peter Dannhauer nach einer Ungenauigkeit seines Gegners in der Eröffnung einen Bauern. Im Mittelspiel glaubte er diesem zurück zu gewinnen zu können.. Sportfreund Gehauf übersah aber einige Fesslungsfallen von Peter. Aufgrund dieser Fesslungen kam es zu mehreren Figurenverlusten für S. Gehauf. Nach noch nicht einmal 50 min. Gesamtspielzeit zwang Peter seinen Gegner zur Aufgabe.

 

Wolfram Leuenberg am 3.Brett spielte eine saubere und gute Eröffnung. Nach einem Rechenfehler im Mittelspiel von Wolfram stand Sportfreund Heyer kurzzeitig besser. Ein Fehler im Endspiel  wendete die Partie zum Guten für Wolfram und er konnte sich ein gerechtes Remis erspielen.

 

Nach einem übersehenen Schachgebot in der Eröffnung, kam es im einen frühen Stadium der Partie zum Qualitätsverlust für Uwe Prieß. Im Mittelspiel konnte sich Sportfreund Kravczyk noch 3 Mehrbauern erspielen und kurze Zeit später gelang es ihm, noch eine Figur zu gewinnen. Es bestand kaum noch eine Chance für Uwe zu gewinnen und nach einer weiteren Fesslung gab er auf.

Das Endergebnis lautet nach 4 Stunden Spielzeit

2,5:1,5 für die SG Arnstadt – Stadtilm V.

 

zurück zum Inhalt                                                                                     Diana – Anett Strobel


Der TSV Plaue die II. zu Gast am Sonntag den 17.12.2006 -

 bei der SG Arnstadt – Stadtilm die V. Endergebnis 2:2
 

Sportfreund Glatz am I. Brett spielte eine ordentliche Eröffnung, verkalkulierte sich aber leider im Mittelspiel mit seinem Springer - Opfer, so dass sein Gegner ihn am Ende zur Aufgabe brachte.

P. Dannhauer am II. Brett hatte wieder einmal einen Gegner zum beißen, konnte auf Grund seines Bauernvorteils (2 Stk.) seinen Gegner in die Enge drücken und verleitete ihn mit seinem spielerischen Können zu einem Fehlzug, daraus folgte die Aufgabe seines Gegners.

Sportfreund Leuenberg am III. Brett spielte eine saubere Eröffnung, übersah aber im Mittelspiel eine Figur seines Gegners auf Grund dessen kam es zum Qualitätsverlust seinerseits, welcher gravierende Einflüsse auf das Spiel hatte & zu weiteren Verlusten führte, zu guter letzt gab er seine verlorene Partie auf, - denn wie war dass, ein guter Schachspieler weiß wann er aufgeben muss.

U. Prieß am IV. Brett überrannte seine Gegnerin förmlich, er spielte eine glanzvolle & fehlerfreie Partie von Beginn bis zum Gewinn.

                      

 

 

Das Endergebnis lautet daher 2 : 2

 Diana - Anett Strobel

 


Abschlusstabelle Saison 06/07

 
1. SG Arnstadt-Stadtilm 5 27,0       17 : 1
2. TSV Plaue 2 25,5      15 : 3
3. Ilmenauer SV 5 22,5      14 : 4
4. Ilmenauer SV 4 16,5      10 : 8
5.

SG Blau-Weiß Stadtilm 5

19,0      9 : 9
6. SG Arnstadt-Stadtilm 6 18,0      8 : 10
7. SG Geschwenda/
Frankenhain 3
16,5      5 : 13
8. SG Blau-Weiß Stadtilm 4 13,5      5 : 13
9. Ilmenauer SV 3 12,5      5 : 13
10. TSV Plaue 3  9,0      2 : 16
 

 

zurück zum Inhalt

zurück zur Übersicht